N  e  u  i  g  k  e  i  t  e  n       

 

 
06.04.2012
Manöver harte Eier Bilder ansehen
 
Die Sonne kommt raus und wir müssen unsere Fahrzeuge bewegen.
Sehr gute 2 Tage im Gelände.
 

10.03.2012
Stoppelrennen in Blankenberg Bilder ansehen
 
Schöner Tag in Blankenberg.
Es war ein lockeres Treffen lauter Motorsportverrückter.
 

24.12.2011
Frohes Fest!
 
Wir wünschen euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
 

03.10.2011
Neue Bilder von 2011 Bilder ansehen

11.03.2011
Neue Informationen für 2011
 
Wir haben uns endschieden dieses Jahr nicht an den Start zu gehen, denn das Geld ist knapp und wir müssen viel neu investieren.
Der Nova ist zerlegt und der Motor wird überhohlt. Nächstes Jahr oder vielleicht sogar am Ende diesen Jahres werden wir dann wieder zuschlagen.
Aber wir haben uns dieses Jahr schon viel neues Gerät angeschaft.
Als erstes einen Gaz 53, einen Russischen LKW, eine Gullaschkanone und einen Hawk Loader (kettenbetriebenes Fahrzeug).
Dies sind jetzt neue Baustellen die wir nebenbei durchführen.
 
Der Lkw hat folgende Daten
 
Years of production: 1961 - 1966 (GAZ-53F), 1964 - 1965 (GAZ-53), 1965 - 1991? (GAZ-53A).
 
4x2 3.5-ton truck (GAZ-53A - 4-ton truck)
Engine: ZMZ-53; 115hp/3200rpm, V8-cyl, 4254cc
Bore/Stroke: 92/80 mm
Length: 6395mm, width: 2380mm, height: 2200mm
Wheelbase: 3700mm, clearance: 265mm
Gearbox: 4 speeds with synchronizers of III and IV speeds
Weight: 3250 kg unloaded, fuelled
Maximal speed: 80 km/h
Tyres: 8.25-20 inches
Fuel tank capacity: 90 L
Fuel consumption: 24 L/100km under 30-40 km/h
 
Das Ketten(Panzer)fahrzeug
 
Beim Ladefahrzeug handelt es sich um ein Kettenfahrzeug vom Typ XM 501 E2/E3.
Das Ladefahrzeug übernimmt die Flugkörper vom Transportanhänger und transportiert sie zum Startgerät.
 
Spw 40. Beschreibung (Aktuelle Bilder folgen)
 
Ab 1957 auf Basis des Gaz63 als gepanzertes Fahrzeug produziert.
Er diente vor allem als Aufklärungsfahrzeug bei den motorisierten Schützentruppen (Mot-Schützen).
 
Gefechtsmasse 5,3 t
Besatzung 2 Mann
Abmessungen:
Länge über alles 5 000 mm
Breite 1 900 mm
Höhe 1 830 mm
Spurweite, vorn 1 588 mm
Spurweite, hinten 1 600 mm
 
Beweglichkeit:
Mittlere Geschwindigkeit Straße 45 km/h
Mittlere Geschwindigkeit Gelände 20 km/h
Höchstgeschwindigkeit, Wasser km/h
Kraftstoffverbrauch Straße für 100 km 37 l
Kraftstoffverbrauch Gelände für 100 km 55 l
Fahrbereich Straße 450 km
Fahrbereich Gelände 300 km
Watfähigkeit 900 mm
Steigfähigkeit 30 Grad
Kletterfähigkeit 340 mm
Bodenfreiheit 275 mm
Kleinster Wendekreis 15 m
Kraftstoffvorrat ohne Zusatzbehälter 120 l
Kraftstoffvorrat mit Zusatzbehälter 160 l
 
Feuerkraft:
MG, Kaliber 7,62
Kampfsatz / Patronen 1 250
Maximale Visierschussweite 2 200
 
Motor:
Typ 4-Takt-Otto
Marke GAZ-40
Zylinderzahl 6
Leistung bei Drehzahl 80 PS bei 3 400 U/min
Kühlung Wasser
Anlasssystem elektrisch
 
Kraftübertragung:
Gangzahl Wechselgetriebe 4V/1R
Höchstgeschwindigkeit 78 km/h
Bewaffnung 1 Pz-MG SGMB
Gangzahl Verteilergetriebe 2
 
Fahrwerk:
Anzahl der Achsen 2
Antriebsformel 4 x 4
Bereifung 9,75 x 18
Reifeninnendruck 4 kp/cm²
 
Elektrische Anlage:
Bordnetzspannung 12 V
Anzahl der Batterien 1
Spannung einer Batterie 12 V
Kapazität einer Batterie 140 Ah
 
Sonder- und Spezialausrüstung:
Funkgerät R 113
Seilwinde
Vorwärmanlage
Nachtsichtgerät TWN-1
 
Hawk loader
 
http://www.youtube.com/watch?v=6-xzSxYVBH0
 
Gaz 53
 
http://www.youtube.com/user/schrauberatze1#p/a/u/0/B8G98UIR5vw
 
Die Kanone Bilder ansehen
 
Eine Gullaschkanone ist jetzt auch dabei, diese dient zur Versorgung bei Treffen.
Sie wurde auch schon ein paar Mal probiert - hat alles super geschmeckt.

11.-12.09.2010
Tatra-Treffen in Seehausen Bilder ansehen
 
In Seehausen ist das größte Tatra-Treffen der Welt.
Wir waren als Zuschauer am Wochenende vor Ort.
Es ist ein sehr gutes Treffen für Technikbegeisterte.
Von Hubschrauber über Bergepanzer bis hin zum Oldtimer war alles vor Ort.
Nähere Infos findet ihr unter www.tatraclub.de.

09.09.2010
Dragrace in Drachten - Holland
 
Im Juni war Drachten 1 - Es war super Wetter und eine gute Veranstaltung für uns.
Das erste Mal sind wir in 2 Klassen, Super Street und Pro ET, gestartet.
Der Nova hat super durchgehalten und wir konnten mit dem 1. Platz in SS Car abschließen und in Pro ET ins 1/8 Finale fahren.
 
Drachten 2 war im Juli und wieder super Wetter und den Nova konnten wir sehr gut einstellen,
aber am Sonnabend hatten wir einen Achsschaden - Das war das aus.
Wir blieben noch bis Sonntag Mittag und fuhren schlecht gelaunt nach Hause.
 
Nachdem wir die Teile bestellt und eingebaut hatten, ist es auch wieder Zeit gewesen für Drachten 3.
Das Wetter wieder super, nur dieses Mal hatten wir Probleme beim Einstellen.
Die Reifen waren einfach scheiße. Diese haben so unterschiedlich Grip aufgebaut,
daß es unmöglich war das Auto richtig einzustellen. So waren auch unsere Qualifizierungen.
5. Platz und 8. Platz. Bei SST Car hatten wir Pech mit einem Rotlicht aber dafür sind wir bei Pro ET ins Finale gefahren.
Allerdings sind wir zweiter geworden, weil der Nova nach 200m plötzlich nach rechts abdriftete
und beinahe den Gegner von der Bahn schob. Es ging aber alles gut. Nie wieder Toyo Decken war unser Fazit.
 
Leider gibt es noch etwas zu berichten. Das Rennen wurde danach abgebrochen.
Ein Fahrer eines Top Fuel Bikes ist nach einen Rennunfall gestorben. Wir sprechen unser Beileid aus - vom ganzen Team.
Für uns ist das Jahr gelaufen. Erst sollte es noch nach Schweden gehen, aber beruflich ist das nicht möglich.
Wir freuen uns auf nächstes Jahr und werden auch noch ein paar Ideen für den Nova umsetzen.

20.-22.08.2010
Drachten 3 Bilder ansehen
 

26.06.2010
Paradise 61-Rennen in Finowfurt Bilder ansehen
 
Am Wochenende war wiedermal auf dem Flugplatz in Finowfurt das Paradise 61-Rennen,
wo nur Autos und Motorräder (oder welche die auch nur so aussehen) sich auf der 1/8 Mile beweisen können.
Es war super Wetter - eigentlich viel zu heiß.
Aber es waren wie in jedem Jahr sehr viele Teilnehmer.
Es ist immer wieder schön, wenn auch nur als Zuschauer zu Gast zu sein.
Nächstes Jahr schauen wir mal ob wir was hingebastelt bekommen um selbst mitwirken zu können.

18.-20.06.2010
Drachten 1/2010 Bilder ansehen
 
Wir sind wieder da - und das mit Erfolg.
Das Team startete in 2 Klassen: "Super Street" und "Pro ET."
In der Klasse "Super Street" konnten wir den ersten Platz belegen in der Klasse "Pro ET" haben wir es bis ins Achtelfinale geschaft. Also für uns erfolgreich.
Die Klasse "Pro ET" wurde von Ralf bestritten, damit haben wir jetzt einen 2ten Fahrer.
Jetzt ist es nicht mehr so langweilig zwischen den L&suml;ufen, weil man das ganze Wochenende am Fahren ist.
In Holland war das Wetter beschissen - Es hat alle 3 Tage geregnet, aber das Team von Explosion Dragracing hat es immer wieder geschafft die Strecke zu präparieren.
Drachten 2 steht vor der Tür (09.-11.07.2010) und wir werden dabei sein, hoffentlich mit besserem Wetter.
 

18.05.2010
Erster Trainingslauf 2010 in der Tschechei in Bechyne Bilder ansehen
 
Wir freuten uns auf den ersten Termin zum Training und zur technischen Abnahme des Nova.
Es war eine beschwerliche Anreise. Die 560km sind ja nicht so lang, aber die Straßen... - und wir sind durch Prag's Zentrum gefahren - das allein hatte uns Stunden gekostet. Nach 9 Stunden waren wir da.
Die Strecke und die Durchführung von den Predators, dem Bikerclub vor Ort, und natürlich der Profis von der Hara hat alles entschädigt. Wir konnten alles Testen und sind sehr oft gefahren.
Das Auto lief gut, wir hatten nichts zu bemängeln.
Im Juli ist wieder ein Termin in Bechyne. Dort findet dann ein richtiges Rennen statt, ich hoffe auch mit uns, die Strecke dort ist super.
Nun geht's auf zum Vorbereiten auf Drachten in Holland (18.-20.06.2010).
 
Leider war wenig Zeit die Seite auf dem Laufenden halten.
Habe mir aber vorgenommen dies zu ändern.
Neue Bilder von Projekten und vom Nova werden hochgeladen.
 
SUNOCO

13.09.2009
Unser Rennjahr geht zu Ende!
 
Für uns ist dieses Jahr Schluß.
Vielleicht fahren wir noch nach Luckau zum Powerfest im Oktober.
Dann geht's los mit den Umbauarbeiten am Nova.
Wir werden im Winter wieder richtig loslegen um nächstes Jahr wieder richtig mitmischen zu können.

04.-06.09.2009
Malmö
 
Das letzte Rennen der Saison wurde in Schweden ausgetragen.
Wir haben schon am Donnerstag die Nachmittagsfähre genommen.
Es waren ca. 6 Stunden Fähre von Rostock und dann noch 30 Minuten fahren ... also von fahren her ging es.
Aber die Fährkosten waren hoch.
Das Fahrerlager in Malmö füllte sich bis Freitag Abend.
Wir waren nicht die einzigen Deutschen - Das Dragraceteam Potsdam und Schuby Dragracing waren vor Ort.
Wir vertraten die deutschen Dragracer gut.
Freitag Abend konnten wir dann endlich fahren, leider nur 2 Mal.
Dann Sonnabend früh den Nova fertigmachen und frühstücken.
Und jetzt ... was für eine Überraschung: Es regnet, regnet ... und regnet.
Dieses Jahr hat es ja noch nicht genug immer genau zum Rennen geschüttet.
Jetzt schnell ins Wohnmobil (hört ja gleich auf) und warten.
Leider war's nicht so - Es regnete bis ca. 18 Uhr.
Sonntag dann Wetterbesserung - Es ging gleich mit den Ausscheidungsläufen los.
Die deutschen Teams konnten sich gut verkaufen - mit Platz 1 ans Dragraceteam Potsdam (Super Gas) und Platz 2 an uns (Super Gas) und einen 3. Platz an Schuby (Super Pro ET).
Herzlichen Glückwunsch!!!
Das Rennen war durch kleine Unterbrechungen um ca. 20 Uhr zu Ende.
Unsere Fähre ging dann um 23 Uhr nach Rostock zurück.
Endgültig waren wir dann Montag Morgen um 9 Uhr zu Hause.
Trotz der Regenausfälle war es doch ein gutes Rennen.
In Deutschland werden ja langsam die Strecken knapp, also müssen wir wohl in Zukunft öfter ins Ausland fahren.
 

21.-23.08.2009
Drachten
 
Niederlande, zum Dritten.
Als wir Freitag früh anreisten hatten wir wiedermal Pech mit dem Wetter.
Es regnete und hagelte sogar.
Zum Glück hörte es dann im Laufe des Vormittags auf und es konnte mit einem schönen Rennwochenende losgehen.
Der Nova lief gut und wir konnten sehr oft fahren.
Die Holländer präparierten die Bahn wieder super.
Es wurden am Wochenende Rekorde in verschiedenen Klassen gefahren.
Wir konnten das Wochenende mit Platz 3 abrunden.
Jetzt freuen wir uns auf Malmö/Schweden.

10.-12.07.2009
Drachten 2
 
Wir sind Donnerstag (also am 09.07.) losgefahren.
Bei unserer Ankunft ging es schon los mit dem Pech:
Als erstes verabschiedete sich der Anlasser, wegen defekter Zündanlage.
Dann doch noch Glück: Wir treffen einen netten Holländer der uns mit seinem MontoCarlo eine Ersatz besorgte.
Freitag dann schon im Wohnmobil gefrühstückt, weil es in Strömen regnete.
So verlief dann der gesamte Freitag...
Sonnabend dann bestes Wetter - Der Nova lief super und am Ende stand dann für uns der Platz 1 im Quali auf der Liste.
Abends wurde es dann gefeiert.
Morgens um 8 am Sonntag dann der Schock - Regen, Regen, Regen!
Am Mittag dann Abbruch des Rennens.
So, nun ab nach Hause, bis vor die Haustür hat es durchgeregnet, die ganzen 550km.

03.-05.07.2009
21. Grand-National's - Rennen Luckau
 
Bei schönem Wetter und mit guter Laune ging es nach Luckau.
Von Neuruppin sind es nur 200km.
Das Fahrerlager war gut gefüllt und Jerry Lackey feierte sein 40. Jahr im Dragstersport in Deutschland.
- Jerry's 40jähriges Dragster-Jubiläum
- 20 Jahre Dragracing auf dem Jerry Lackey-Raceway
Wir fuhren Pro ET mit und konnten uns gut verkaufen und endeten auf Platz 3.
Unser Fazit: Gelungene Veranstaltung, doch noch gut gefülltes Fahrerlager, nur der Regen am Sonnabend zum Nachmittag war Scheiße.

19.-21.06.2006
Drachten
 
Auf geht's ins Land der Holzschuhe, nach Holland.
Vom 19.06.2009 bis zum 21.06.2006 geht's nach Drachten.
Hoffentlich! - Da der Nova ja noch nicht fertig ist...
Ein Paar Lieferanten haben uns hängen lassen.
Es fehlen immer noch Teile der Hinterachse.
Diesmal wird es knapp mit dem Zusammenbau.
 
www.explosiondragracing.com

24.-26.04.2009
Test und Tune Luckau
 
Luckau ist immer Saisonauftakt - Alle Abnahmen von DMSB bis Sfi.
Dann los zum Testen. Der Nova geht gut, wir schaffen unsere Super Street Zeiten locker.
Kommen aber an Super Gas nicht ran - Es fehlen 3 Zehntel.
Also noch ein bisschen schrauben und nächstes Mal bestimmt besser machen.
 
Die Veranstaltung: Wetter war sehr gut - Für uns gab's wieder mal Schaden: Ein Reifen und die Hinterachse haben uns wieder Schwierigkeiten gemacht.
Das Fahrerlager war sehr gut besucht und es wurden sehr gute Zeiten gefahren, bis in die Nacht mit Flutlicht.
 
Hier kann man noch sich ein bisschen mehr informieren, über einzelne Rennen und über's Dragracing: www.dragracing.de

xx.xx.2009
Arbeiten zum Saisonanfang
 
Bei uns ist neben dem Nova noch ein anderes Projekt dazugekommen:
Ein russischer Panzerwagen der von Grund auf neu aufgebaut wird.
Am Nova wird auch fieberhaft gearbeitet - von Blecharbeiten über Motor bis Hinterachse - alles wird überarbeitet.
Die Arbeiten ziehen sich hin...
Erst denkt man es ist noch viel Zeit bis zum Auftakt,
aber die Kleinigkeiten halten auf.
Wir hoffen das bis zum April alles fertig wird!

12.-14.09.2008
Malmö 2008
 
Wir waren ab Donnerstag vor Ort.
Leider konnte man erst Freitag Abend ab 18 Uhr fahren.
Abends dann der erste Testlauf. Alles lief super - trotz Kälte und Wind. Wir hatten uns in der Klasse Super Gas angemeldet- Leider wollte in Schweden keiner in dieser Klasse fahren. Wir entschieden uns dann Super Pro ET mitzufahren. Sonnabend dann der erste Qualilauf. Bahn super, gutes Wetter, der Nova lief sehr gut. Dann am nächsten Tag der Schock: Nach dem BurnOut hatte es laut gekracht. Die Hinterachse hat sich verabschiedet.
Wir probierten den ganzen Nachmittag die Hinterachse zu reparieren. Aber uns fehlten ein paar kleine Ausgleichscheiben und es waren im Fahrerlager und in Malmö kein Ersatzteil zu bekommen.
So war der Trip nach Schweden für uns ein Reinfall.
Aber die Strecke und die Crew waren sehr gut.
Vielleicht geht es ja nächstes Jahr wieder nach Schweden...

11.-13.07.2008
Drachten 2
 
Die Holländer riefen zum 2. Mal in diesem Jahr zum Rennen - und viele kamen.
In unsere Klasse waren es 16 Fahrzeuge. Die Fahrt nach Drachten war nicht so toll. Von 8 Stunden Fahrt regnete es 6 Stunden.
Das ganze Wochenende verließ uns der Regen nicht. Sonne und Regen wechselten sich ab.
Die Holländer schafften es immer wieder die Bahn gut zu präparieren.
Wir konnten nach guten Qualizeiten das Finale erreichen.
Dann der Schock: Es regnete in Strömen und das Rennen wurde abgebrochen. Also kein Sieger.
 
Jetzt hoffen wir das es zum Abschluss dieses Jahres in Schweden (Malmö) noch klappt starten zu können.

04.-06.07.2008
Luckau
 
Auf geht's zu den Grand Nationals nach Luckau.
Das Fahrerlager war gut gefüllt. Wieder mal Probleme mit der Stromversorgung. Die 100m Kabel die wir bei hatten reichten nicht aus. Nach der technischen Abnahme ging es ab auf die Strecke.
Sie war gut präpariert und wir konnten gute Qualiläufe hinlegen.
Der Nova konnte für die Läufe am Sonntag gut eingestellt werden.
Für uns lief alles super, wir konnten bis ins Finale vorfahren, aus dem wir dann als Sieger hervorgingen.
So wie es aussieht wird es nächstes Jahr das letzte Mal ein Rennen in Luckau geben.
Die Strecke ist verkauft. Damit wird es wieder eine Strecke weniger in Deutschland geben.

27.-28.06.2008
Roadrunner's Paradise auf dem Flugplatz Finowfurt
 
Eine schöne Veranstaltung für alle Dragracefans die es gemütlich angehen wollen, und ein Fahrzeug vor Baujahr '61 besitzen.
Leider hat es am Sonnabend immer wieder geregnet. Gefahren wird die "Achtelmeile".
Ein Beschleunigungsrennen, das seit den 50ern bis heute zum Bestandteil der Hot Rod- und Rock'n'Roll-Kultur zählt.
Bei diesen Rennen kommen Autos und Motorräder bis Baujahr 1961 und seriennahe Fahrzeuge bis 1976 zum Einsatz.
www.roadrunners-paradise.de
 
Unser nächster Lauf ist in Luckau vom 04.-06.07.2008!

21.-23.06.2008
Drachten
 
Nachdem voriges Jahr die Rennen in Drachten abgesagt wurden, ging es dieses Jahr wieder los.
Wir fuhren in der Nacht vom 19.06. zum 20.06. los. Nach einer ca. 8 Stunden langen Tour waren wir endlich dort.
Ab Freitag Mittag begannen die Quali-Läufe - also keine Zeit zum ausruhen.
Jetzt mußten wir alle Einstellungen vornehmen um den Index von 10.9s so genau wie möglich zu treffen.
Freitag und Sonnabend eingestellt - alles lief super. Wir waren zweiter in der Quali von 16 Startern.
Sonntag war das Rennen. Lief auch sehr gut für uns. Wir fuhren bis ins Finale.
2 .Platz
 
Sehr schönes Wetter! Sehr gute Veranstaltung!

04.-05.05.2008
Dampfmaschinen-Treffen im Ziegeleipark Mildenberg
 
Ein Spektakel für Oldtimer- und Technikinteressierte - in Mildenberg treffen sich die Dampfmaschinen-Verrückten. Sehr gut aufgearbeitete Dampftraktoren, Dampfboote und Maschinen - alle funktionstüchtig. Die Aussteller kamen aus ganz Europa.
Nach den schnellen Dragster am vorigen Wochenende war hier das ganze Gegeteil.
Dampfangetriebene Fahrzeuge die mehr oder weniger schleichend an einem vorbeiziehen. Aber es ist auch ein Erlebnis den gigantischen Maschinen zuzusehen.
Super Veranstaltung für jung und alt!

24.-27.04.2008
Training - Test & Tune Luckau
 
Die Saison hat begonnen.
Es war schön endlich wieder zu fahren. Wir hatten im Vorfeld allerdings einige Probleme. Bei Tests zu Hause ist uns die Kardanwelle in 3 Teile gebrochen. Aber in Luckau ging alles gut - keine weiteren Zerstörungen.
Der Nova lief gut, ein paar zehntel Sekunden müssen noch rausgekitzelt werden, aber Alles in Allem war es ganz in Ordnung.
 
Die Organisation, Zeitnahme, das Wetter: alles bestens.
Danke an Jerry und die anderen Helfer, die ihre Freizeit dafürgeben das wir fahren können.

31.01.2008
Werbung
 

07.01.2008
Oldtimermarkt in Neuruppin
 
Vorab wünschen wir natürlich allen Besuchern unserer Seiten ein frohes neues und vor allem gesundes Jahr 2008! Jetzt geht's aber los, also...
Schon wieder war ein Jahr rum und Ostdeutschlands größter Markt für Oldtimer und Teile war gekommen. Wir sind wie jedes Jahr vertreten, um unsere Teamkasse ein wenig zu füllen.
Der Tag fing gut an, aber am Nachmittag war das Wetter gegen uns. Es hagelte und schneite fast den restlichen Nachmittag. Trotzdem waren 10000 Besucher vor Ort.
 
Jetzt gehen die Vorbereitungen für die nächste Saison weiter.
 

 
###   For Sale   ###
 
ARO mit Multicarmotor zum aufbauen oder als Ersatzteilspender - bedingt fahrbar.
Motor / Getriebe / Allrad funktionieren.
 
             

 
 
Aus dem 2. Weltkrieg von einer Junkers 88 Bomber ein Heckrad - sehr guter Zustand.
 
             

19.08.2007
Tractor Pulling in Schmachtenhagen
 
Wieder mal zieht es uns zu einem wunderschönen Motorsportwochenende nach Schmachtenhagen,
diesmal aber nur als Zuschauer. Es ging zum Traktor-Pulling. Dort bebte die Erde,
die großen Traktoren waren zum Pullen gekommen. Die Veranstaltung war wiedermal super - Vom Wetter bis zügigen Ablauf.
Es ist eine großartige Geräuschkulisse wenn ein 36-Liter-Rolls-Royce-Griffon-Motor aus dem zweiten Weltkrieg
oder 5 Chevy BB Motore mit Kompressor brüllend an einem vorbeizieht.
 
Eine Super Show für Motorsportintressierte ... und viel, viel Motorenlärm.
 
Die Grundregeln
Tractor Pulling ist ein Zugkraftwettbewerb, bei dem es darum geht, den stärksten Traktor,
den geschicktesten Fahrer und das beste Team zu ermitteln.
Auf einer 100m langen und 10m breiten Wettkampbahn aus Lehm/Sand wird ein s.g. Bremswagen von den einzelnen Traktoren gezogen.
Die etwas unangenehme Eigenschaft dieses Bremswagens ist allerdings:
Je weiter er gezogen wird, desto schwerer lässt er sich fort bewegen.
Es gilt diesen Bremswagen möglichst weit zu ziehen und dabei möglichst viel Zugwiderstand zu überwinden.
Ziel: Wer am weitesten kommt, der hat gewonnen.

11.08.2007
Wolfparade in Wittstock - offene Tuning Veranstaltung
 
Wir sind wieder mal in Wittstock auf der Airbase.
Dort nutzten wir die Wolfparade um den Nova nochmal zu bewegen.
Die bestellten Teile aus den Staaten waren angekommen, diese galt es nun zu testen und einzustellen.
Leider klappte es mit unserer Performance nicht so - mit 10,7s waren wir nicht zufrieden.
Trotzdem der Veranstalter am Freitag und auch noch Sonnabend Vormittag einige Probleme hatte,
war diese recht gut abgelaufen. Es klappte alles gut: Zeitnahme, Strecke ...
Hoffentlich gibt es die Wolfparade nächstes Jahr wieder.

13.-15.07.2007
Wittstock
 
Eines der größten Events des Jahres wurde in Wittstock an der Dosse ausgetragen - Und wir waren dabei!
Aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen fuhren wir schon Donnerstag Vormittag hin. Wir waren die Ersten und konnten uns einen guten Platz aussuchen. Als wir mit dem Aufbau unseres Lagers fertig waren fing es an zu regnen. Das schlechte Wetter hielt bis Freitagnachmittag an. Dann ging's doch noch auf die Bahn. Die erste Zeit: 10,4 (Test). Freitagabend reisten dann schon die ersten Neuruppiner Zuschauer an. Wir ließen den Abend gemütlich ausklingen. Für Unterhaltung war gesorgt. Die Gruppe "Right Now" sorgte für Stimmung.
Sonnabend war das Wetter super. Um 10 Uhr begannen die Qualifikationsläufe. Beim ersten Qualilauf fuhren wir 10,95. Sehr nah an unserem Index von 10,9. Damit waren wir die Nr. 2 in der Qualifikation. Wiedermal Pech mit der Technik. Beim Anlass-System des Motors traten Probleme auf - wir versuchten sie notdürftig zu beheben. Sehr viele Neuruppiner waren Sonnabend bei diesem Event vor Ort, unter anderem auch ein Sponsor unseres Teams: "Dead Land Neuruppin". Am Sonntag dann die ersten Ausscheidungsläufe. Wir sind optimistisch an den Start gegangen. Als wir im Vorstart waren gab das Anlass-System trotz unserer Bemühungen vom Vorabend den Geist auf. Wir versuchten vergeblich das Auto zu starten. Das Aus - und somit das Ende für dieses Rennen...
Wir verließen wütend und völlig deprimiert den Startbereich und fuhren zum Fahrerlager zurück. Dort beschlossen wir einen noch im Gepäck vorhandenen Anlasser (nur bedingt einsetzbar, wegen leichtem Defekt) auszutauschen und nach den Finalläufen der anderen Teilnehmer (natürlich außer der Wertung) noch einmal zu fahren. Um 17 Uhr konnten wir dann noch einmal starten um das Auto zu testen. Nach dem nicht so gelungenen Wochenende hoffen wir, das wir beim nächsten Rennen, vielleicht in Drachten oder in Eisenach, bei den Finalläufen dabei sein können. Weiterhin werden wir euch natürlich die nächsten Termine bekannt geben.

06.-08.07.2007
10 Jahre Roadrunner's Paradise & Race61
 
Einige vom Team nahmen die Gelegenheit wahr bei uns in der Nähe (Finowfurt) ein nostalgisches Drag Race zu sehen. Auf dem schönen Fluglpatz waren sehr viele Zuschauer die das Rennen der Autos bis Bj. '61 sehen wollten. Die Veranstaltung war SUPER! Es war eine 1/8 Meile-Strecke mit professioneller Zeitnahme, aber die Ampel wurde nicht benutzt. Dort stand zum starten ein leicht bekleidetes Mädchen mit einer Fahne. Wir waren überrascht das es in Deutschland so viele alte Renner, Motorräder und Autos gibt. 102 waren zum Rennen angemeldet und einige mehr waren noch auf dem Platz. Es hat immer mal wieder geregnet, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.

 
www.erlebnispark-luftfahrt-finowfurt.de
 
Nächtes Jahr auf alle Fälle wieder!

28.06.-01.07.2007
19. Grand National Drag Race in Luckau
 
Das Rennen auf dem Jerry Lackey Raceway war super organisiert. Unseren Dank an die MSTO für das Rennen. Leider hatten wir wieder Pech mit dem Anlasser. Das Neue Teil machte schlap und brach auseinander. Er ging natürlich vor der Qualifikation am Sonnabend Vormittag kaputt. Also schnell telefoniert und dann bei Mike & Frank in Berlin einen gefunden. Zum Glück ist Berlin nicht weit und wir haben dann am Nachmittag noch zwei gute Zeiten fahren können. Auf Grund der geringen Anzahl von Fahrzeugen in unserer Klasse wurden zwei zusammengelegt, so waren wir 8 Fahrzeuge, bei welchen wir dann als dritte hervorgingen.
 
Nun freuen wir uns auf unsere Heimstrecke Wittstock vom 13. bis 15.07.2007.

27.06.2007
Werbung
 

 

08.-10.06.2007
"Speed Days" in Alkersleben
 
Wir fuhren mittags los nach Alkersleben. Das Wetter war uns gut gesonnen - bis wir nach Leipzig auf der A9 in einen Regenguß kamen. Nach dem Betätigen unseres Scheibenwischers gab' dieser nach einiger Zeit den Geist auf, der Motor war so heiß das man ihn nicht mehr anfassen konnte. Also Schnur rausgehohlt und die Wischer per Hand bedient - Das fing' schon mal gut an. Auf dem Flugplatz dann sehr großzügiges Platzangebot für uns Dragster. Als wir dann Sonnabend zum ersten Lauf antreten sollten bekamen wir die Information das der Auslauf sehr kurz ist. Das sollte uns dann zum Verhängnis werden. Beim ersten Lauf gleich einen Bremsplatten gehohlt, weil die Strecke plötzlich einfach zu Ende war. Beim nächsten Mal fuhren wir uns eine Schraube rein... Am Abend ging die Pechsträhne weiter - Ladegerät, ein Handy und unsere Transbrack sind auf der Strecke geblieben. So ist Motorsport!
 
Das Wochenende war super. Wetter: 35 Grad Celsius - Aber das war es auch. Wir müssen es uns sehr genau überlegen ob wir nochmal zu Tunertreffen fahren. Das Publikum war größtenteils interessiert an Dragster Test und Show aber es gab auch viele, viele Spinner, die diese Veranstaltung kaputt gemacht haben.
 
Vielleicht haben die Veranstalter was gelernt und machen es nächstes Jahr besser.

29./30.04.2007
Test und Tune Luckau
 
Am 29./30.04. war es dann so weit - gut gelaunt und bei Sonnenschein fuhren wir nach Luckau. Am Freitag Abend kamen wir mit unserem alten Benz an. Es war die erste weite Tour für ihn und er bestand die Probfahrt super. Sonnabend wieder super Wetter und wir konnten einige Läufe und Einstellungen vornehmen. Sonntag dann nach ein paar Läufen das aus für uns. Der Anlasser hatte seinen Dienst versagt. Ihm fehlen jetzt 4 Zähne im Getriebe. Also einpacken und ab nach Hause. Das Wochenende war trotz allem super. Einen besonderen Dank an Jerry (und sein Team, die MSTO) und Sammy, die es wieder mal möglich machten dieses Test-Wochenende durchzuführen. Die Bahn war sehr gut, und es lief alles zügig.
 
Wir werden vom 08. bis 10.06.2007 nach Alkersleben fahren. Und danach ist ja schon Luckau, vom 29.06. bis 01.07.

08.04.2007
Testlauf in Wittstock am Ostersonntag
 
Laut Veranstalter waren zum Ostercruisen ca. 5000 Besucher nach Wittstock zum Flugplatz angereist.
Dies war für uns die beste Gelegenheit nach langer Zeit unseren Nova aus dem Winterschlauf zu wecken.
Wir waren um 10 Uhr vor Ort - Zum Glück! - Denn 1 Stunde später währen wir gar nicht mehr durchgekommen, denn der Autostrom zur Airbase nahm nicht ab.
Es war sehr windig und arschkalt. Also erstmal den Nova warmfahren. Dann ging es auf die Strecke.
Er lief super und wir konnten einige Tests bei 3 Läufen durchführen.
Am Nachmittag kämpften wir uns dann wieder durch die Automassen nach Hause durch.
 
Auf Grund des großen Andrangs auf dem Flugplatz war der Sicherheitsdienst total überfordert.
Aber ich denke das wird nächstes mal anders laufen.
 
Leider wurde dieser Tag durch ein illegales Strassenrennen auf dem Flugplatz, bei dem ein Mensch ums Leben kam, überschattet.
Wir hatten von alledem nichts mitbekommen und haben es erst später aus dem Netz und der Presse erfahren was los war.
 
Jetzt freuen wir uns auf Luckau dort ist das Test & Tune auf der MZA.

31.03.2007
Glück im Unglück
 
In der Nacht vom 30.04.20007 zum 31.04.2007 erhielt ich um ca. 1 Uhr einen überraschenden Anruf aus der Feuerwehr-Leitzentrale.
Einige Idioten hatten in dieser Nacht wohl lange Weile und unsere Halle als Ihren Spielplatz ausgesucht.
Feuer war ihr Hauptspielzeug und ruckzuck stand unser, vor der Halle geparkter, Wohnanhänger in Flammen.
Der Wohnanhänger brannte vollkommen aus, aber glücklicherweise konnte ein Überspringen der Flammen auf unsere Halle durch die
Feuerwehr
verhindert werden.

22.02.2007
Wir sind fleißig am schrauben. Es müssen gleich zwei Projekte bedient werden: unser Zugfahrzeug und der Nova.
Wir sind gespannt wie es unser alter Benz schafft den Nova zu den Rennen zu ziehen.
Mit beiden sieht es gut aus, wenn die restlichen Teile aus den Staaten rechtzeitig ankommen.
Dieses Jahr mussten wieder viele Neuteile besorgt werden. Es ist uns immer wieder ein Rätsel wie wir das Geld zusammen bekommen.
 
Wir Danken dem Bikerclub Dead Land e.V. für die Unterstützung beim Kauf der neuen Slicks.

10.11.2006
11.11.2006
Größter Oldtimermarkt Deutschlands
 
Unsere Stellfläche war eigentlich optimal, auf dem grössten Oldi-Teilemarkt Deutschlands in Neuruppin zu dem tausende Besucher und Händler aus nah und fern kamen. Wir sind mit Sil-Funkkofferaufbau-Russisch, einer Stehameise-DDR M21 und einem VW-Doka mit Hänger Freitag Nachmittag angereist.
Bullerofen schon mal angeheizt, obwohl es Sonne ohne Ende gab, doch Glühwein muss nunmal heiss sein, denn die Nacht ist schließlich lang und kühl. Sonnabend früh um 5 Uhr dann die ersten Bewegungen.
Aufbau unseres Standes unter eigenem Flutlicht - denn nur der frühe Vogel fängt den Wurm.
Der Verkaufsbeginn verlief schleppend, ab 6:30 Uhr ging es dann richtig los, auch mit Dauerregen der uns den ganzen Tag begleitete.
Aber das schlechte Wetter konnte keinen Besucher abschrecken.
Das Interesse an alten und seltenen Teilen war wieder unglaublich gross.
Sogar unsere heiss geliebte Ameise hat einen Liebhaber gefunden der zahlungskräftig war.
Diese selbstfahrende Arbeitsmaschine war natürlich wieder der Hingucker als wir unsere Runde auf dem Markt drehten.
Ansonsten haben wir wieder einmal Teile verkauft, wo im voraus keiner dachte das so etwas noch gebraucht wird - man soll halt nichts wegwerfen.
Nächstes Jahr sind wir natürlich wieder da, wie seit vielen Jahren...

2006
Neues Zugfahrzeug!
 
Nach langen hin und her haben wir uns entschlossen ein
Zugfahrzeug
zu kaufen.
Da unser Geld sehr knapp ist mussten wir auf einen
Mercedes älteren Baujahres
zurückgreifen.
Wir sind zur Zeit damit beschäftigt ihn durch den TÜV zu bringen und kleinere Umbauten vorzunehmen.
Dazu kommt dann noch das bei unserem
Trailer
eine Achse den Geist aufgegeben hat.
Also nur Kosten die wir nicht in den Nova stecken können.
 
Nebenbei mal
hier
noch ein paar Bilder von anderen Projekten - neben dem Drag Racing.

2006
Wittstock
 
Die Saison ist beendet!
 
Leider ist der letzte Lauf in Drachten ja ausgefallen, somit haben wir die Gelegenheit genutzt nach Wittstock zu fahren. Dort stand zunächst die Wolfsparade als Termin an. Die Veranstaltung war gut besucht, die Zeitnahme haben Holländer gemacht und es ist alles super schnell und ordentlich abgelaufen. Abends war dann noch eine kleine Party und für uns war es ein sehr gutes Wochenende. Es waren nicht bloß VW Fans da, sondern allen anderen Marken und auch Dragracer waren vertreten. Das Fahrerlager war sehr gut gefüllt.
 
Der zweite Termin war 14 Tage später wieder in Wittstock. Dort war Abschlußveranstaltung für dieses Jahr. Wieder waren sehr viele Leute vor Ort. Schnelles abfertigen am Start, gute Zeitnahme. Es waren wieder alle Marken und auch Dragster (Guido von den Berliner Jungs und Ole waren von der Street Eliminator Serie) vor Ort. Leider war die Veranstaltung nur auf Sonnabend beschränkt. Sonntag früh ging's dann wieder nach Hause. Für uns sind es ja bloß 50 km.
 
Wittstock ist immer noch eine sehr gute Strecke. Wir hoffen das es nächstes Jahr dort wieder Veranstaltungen gibt.
 
Jetzt ist Winterpause, wir haben vor den Nova erst einmal zu zerlegen um kleine Reparaturen und Neuanschaffungen ein- und umzubauen. Wir werden euch auf der Seite auf dem laufenden halten.

13.07.2006
Drachten
 
Wer zuerst kommt malt zuerst - dachten wir. Ein guten Platz zu erwischen, war schon schwierig. Nur durch die Überredungskunst eines Teammitglieds konnten wir zwischen den Holländern ein gutes Stück Wiese ergattern. Das Wetter war super und wir gut drauf, voller Hoffnung diesmal den Sieg nach Hause zu fahren. Wohnwagen, Zelt und Pavillon wurden aufgebaut und danach die technische Abnahme unseres Nova's.
Große Panik, denn die Handschuhe unseres Fahrers waren nicht auffindbar. Nach minutenlanger Suche ... Bingo! Im Helm versteckt. Also Technische Abnahme, alles ok.
Den Donnerstag beendeten wir beim Sonnenuntergang mit einem kühlen Bier.
14.07.2006
Der nächste Tag begann mit strahlend blauen Himmel und Sonne pur.
Vier Qualifikationsläufe waren angesetzt, davon konnten die SSCars aber aus organisatorischen Zeitmangel nur drei fahren. Es waren über 200 Teams in Drachten und dadurch waren die Wartezeiten zwischen den Läufen seeeeehr lang. Unsere Zeiten zum Index von 10,9 sec. haben für eine Qualifikation leider nicht ausgereicht. Aber für uns ist festzustellen das der Nova zuverlässig funktioniert.
Sonnabend lief dann alles besser. Mit 11,20 konnten wir uns im Mittelfeld qualifizieren. Aufatmen... Dann noch stundenlanges Auswerten der gefahrenen Zeiten. Abends sind wir dann noch durch Fahrerlager gezogen um ertsmal zu schauen wer alles da ist. Am Tag hat ist dafür wenig Zeit. Am Sonntag dann alles oder nichts. Trotz aller Bemühungen und einer Zeit von 10,99 gelang es uns wieder mal nicht ins Halbfinale zu kommen. Schade...
Aber in vier Wochen kommen wir wieder nach Drachten mit großer Hoffnung auf den Sieg.
Ein großes Lob an den Veranstalter in Holland. Stromversorgung, Wasser und Toiletten waren okay. Die Duschen und Duschzeiten sind erweiterungsbedürftig. Alles in allem super Veranstaltung. Wir sind mit Sicherheit am 18.08.2006 wieder vor Ort.
 
Gruß,
Andreas Bona und sein Team

02.07.2006
18. Grand National in Luckau
 
Der Termin Grand National in Luckau war ran. Also Sachen packen, Auto mit den nötigsten Dingen beladen und den NOVA trailern. Ganz wichtig bei Ladungssicherung (laut Autobahnpolizei Neuruppin) mindestens drei Spanngurte für den NOVA und einen Gurt um unseren Kasten Bier im Kofferraum zu sichern - klingt albern, doch der letzte Verstoß gegen die Vorschrift kostete uns 35,- Euro.
 
Nach Ankunft in Luckau wieder Stromprobleme, 100m Kabel reichten gerade aus. Duschen und Dixis waren vorhanden. Nun musste künstlicher Schatten her, denn die Sonne stand im Zenit. Alles fertig. Der NOVA war gut vorbereitet und wir eigentlich auch. Von den 4 Qualiläufen waren wir drei zu schnell. Tempo runter und schon qualifiziert. Abends im Festzelt noch ein kühles Bier und einen Blick auf die tanzenden Girls.
 
Morgens hieß es früh raus, denn es war schon sehr warm. Erst gegen Mittag hatten wir den ersten Lauf und waren gleich raus. Also wieder mal Test und Tune für uns. Doch die Idee der M.S.T.O. fanden wir top, zwischen den Läufen noch testen zu dürfen, obwohl wir ja schon raus waren, ebenso die anderen Teams die schon ausgeschieden waren, durften die Chance wahrnehmen. Ohne auf den Index zu achten, konnten wir mal sehen was der Nova so hergibt. Eine 10,4 war drin. So, nun wird fieberhaft abgestimmt und gearbeitet um den Nova zum Index zu bringen, um am 14.07. - 16.07. in Drachten besser abschneiden zu können, als im Juni.
 
Bemerkung:
Man sollte von Seiten der Rennleitung im Fahrerlager doch darauf achten das von allen FAHRZEUGEN eine angemessene Geschwindigkeit eingehalten werden muss. Ein großen Dank noch an Jerry und sein Team, das die Veranstaltung in Altenau überhaupt stattfinden konnte und wir hoffen das wir uns weiterhin auf dieser Rennstrecke begrüßen können, obwohl die Zuschaueranzahl noch nicht den Erwartungen entsprach.
 
Danke,
Andreas Bona und sein Team

18.06.2006
Drachten!
 
Jetzt war es soweit, das erste Rennen nach 2 Jahren.
Ab nach Drachten, nach ca. 6 Stunden Fahrt waren wir da. Völlig überrascht, dass das Fahrerlager schon so gut gefüllt war. Vor 4 Jahren waren wir zuletzt vor Ort und da fast die Ersten. So nun schnell alles aufgebaut und dann ging die Suche nach dem Kommissar los, der den Nova technisch abnahm. Alles ok. Dann aber los zum Start, denn es wurden ja Freitag schon Qualiläufe gemacht. Nach dem ersten Lauf großes Rätselraten. Der Nova fuhr nicht so wie er sollte. Alles noch mal durchgehen und überprüfen. Einziges Problem: ein wenig Ölmangel im Getriebe. Der nächste Lauf war dann super. 10,59 auf 206 km/h
Und es war schön wieder dabei zu sein. Freitag und Sonnabend haben wir dann 6 Läufe gemacht. Nur noch ein Problem, keine ordentliche Qualizeit. Wir waren einfach zu schnell. Dann mit in die Bremse gehen endlich 10.92 und 168 km/h durchs Ziel, geschafft.
Die erste Runde am Sonntag lief gut, musste gut in die Bremse gehen, um nicht zu schnell zu werden. In der zweiten Runde hatte sich mein Gegner sehr viel Zeit gelassen beim einstagen. Ich bekam einen nervösen Daumen und dann ein Rotlicht, weil ich zu früh startete. Alles war gelaufen wir packten ein und fuhren nach Hause. Trotz des verlorenen Laufes war alles andere super. Der Nova läuft sehr gut und er macht nach 2 Jahre Standzeit nur wenig Probleme. Das Team von EXPLOSION hat eine sehr gute Veranstaltung durchgezogen.
Ein Negatives war aber am Wochenende. Wir hatten einen schlechten Platz im Fahrerlager. Einige der Gastgeber quälten unsere Gehöhrgänge mit nicht angepaster Musiklautstärke und dazu noch schlechter Qualität in jeder Hinsicht. Die Heimfahrt war dann der Abschluss aller Pannen am Wochenende. 20 km vor Neuruppin wurden wir noch von den Ordnungshütern angehalten. Papiere, Verbandskasten... Dann Ladungssicherheit... Unser Nova ist mit Spanngurt und Winde gesichert und noch mit angeschraubtem Keil. Alles scheiße, es müssen 3 Spanngurte sein. Ein ca. 1 cm dickes Stahlseil mit Sicherungen zählt nicht als sicher genug. So, Geld bezahlt und dann nach Hause.
Wir freuen uns schon auf Alteno, vom 30.06-02.07.!
 
                     
Zum ansehen der pdf-Dateien wird der AdobeReader benötigt. Hier herunterladen:
AdobeReader herunterladen

28.04.2006
T&T Alteno
 
Endlich war es soweit.
Es ging los zum Training.
Wohnwagen gepackt, Heizung kontrolliert, weil man schließlich nicht frieren will.
Als wir ankamen war das Wetter noch gut.
Dann anstellen zur technischen Abnahme - nach ca. 1 Stunde war es geschafft.
Ab zur Strecke und das Erste Mal fahren.
Danach war klar: der Wandler gibt seine Dienste auf.
Man konnte den Nova nicht mehr auf Startdrehzahl bringen.
Dr. Wandler machte zu früh zu.
Dann war erst mal Pause bis Sonntag.
Die ganze Nacht hat es geregnet.
Wir hatten es uns dann aus Frust im Wohnwagen gemütlich gemacht und ein wenig getrunken und gewürfelt.
Nächsten Tag dann super Wetter.
Auf zur Strecke und noch mal probieren, vielleicht hat er sich ja alleine repariert.
Aber nein, es wurde immer schlimmer. Wir konnten keine ordentliche Zeit hinlegen.
Dann verlor das Getriebe auch noch Öl.
Schluss, aus, eingepackt und nach Hause.
Hoffentlich schaffen wir es bis zum Termin in Drachten wieder alles zum laufen zu bringen.
War aber trotzdem ein schönes Wochenende.
Ein gutes Training - veranstaltet von der M.S.T.O.!

Ende 2005
Nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder da!!!
 
2004 war für uns ein sehr schlechtes Rennjahr. Das erste Rennwochenende in Alteno war unser vorzeitiges aus. Was wir an diesem Wochenende nicht wussten, ist das es für 2 Jahre sein würde. Aber es war einfach kein Geld da. An diesem Wochenende wurden Motor und Getriebe zerstört und zwar so, das diese nicht mehr zu reparieren waren. Es verging einige Zeit bis wir uns damit abgefunden haben, dass es 2004 kein Rennen mehr gibt.
 
Nun die Hoffnung.
 
Wir trieben einen Chevy BB auf der brauchbar schien und auch noch bezahlbar war. Nach dem dann eine Menge Geld in den Block versank, wurden Mängel an einer Laufbuchse festgestellt. Es war zu gewagt ihn weiter aufzubauen. Nun war natürlich ein Jahr schon vorbei und es musste was passieren. Es war einfach kein Motor aufzufinden der brauchbar war - in Deutschland. Nach längerem überlegen, trotz wenig Kapital, haben wir in den Staaten einen Merlin Block bestellt. Der dann auch nach ca. 6 Wochen (oder noch länger) endlich in Hamburg ankam... Der Nova war nun Ende 2005 wieder komplett. Aber wir hatten ihn noch keinen Meter gefahren. Dank der Freundlichkeit von einem kleineren Fluglatz in der Nähe, konnten wir ihn denn endlich mal testen. Und es lief alles sehr gut. Er schaltete und lief sauber.
 
Jetzt warteten wir auf das Jahr 2006 und auf das erste Training in Alteno.
 
Wir sind bereit diese Saison anzugehen und hoffentlich ohne Schaden viele Wochenenden zu fahren.